Wissenswertes aus der KS80 Werkstatt

Umbau auf Kokusan 12V Zündung

Wie bereits bei meiner Touring hat mich nun auch an der orangenen KS der Motoplat Tod ereilt. Ich wollte die Vorzeichen verdrängen, nun ist es aber endgültig so weit. Nachdem sie in warmen Zustand schlecht bis garnicht angesprungen war, springt sie nun garnicht mehr an. Obwohl noch Funken da ist, gehe ich von einem Defekt der Motoplat aus. Natürlich bestünde auch die Möglichkeit diese zu reparieren, oder sie von Ewald reparieren zu lassen. Ich habe mich jedoch, wie auch bei der Touring, dazu entschieden, eine 12 V Kokusan Zündung einzubauen. Ein Umbau der oft gemacht wird und in vielen alten Mopeds seinen Dienst tut. Die 6 Volt Variante wird allgemein nicht empfohlen, da sie eine ganze Menge Leistung einfach nur verbrät. Es sind hierbei einige Umbauten und einige Veränderungen am Kabelbaum nötig. Aber nichts was ein geübter Schrauber nicht hin bekommt. Lediglich wer mit Kabeln völlig auf Kriegsfuss steht, sollte sich jemanden zu Rate ziehen, der mit Kabel einigermaßen klar kommt. Es gibt im Netz viel darüber geschrieben, aber ein ausführliche Beschreibung für eine KS habe ich nicht gefunden. Deshalb will ich euch hier den Umbau dokumentieren.

Die passenden Schaltpläne findet ihr hier unter Downloads.

Am Anfang steht die Teilebeschaffung, für die Kokusan Zündung wird im Netz zwischen 170 und 250€ aufgerufen, die Preise sind hier sehr unterschiedlich. Es gibt auch günstigere Klone, über die kann ich nichts sagen, wahrscheinlich funktionieren die auch. Man sollte allerdings beachten, dass es für die keine Einzel, bzw. Ersatzteile gibt. Für die Kokusan sind sämtliche Teile auch einzel zu bekommen. Da mein Umbau genau in die Corona Zeit fällt, sind die EVO2 überall gerade ausverkauft, ausser bei den ganz teuren Händlern. Ich habe eine Neue über Ebay Kleinanzeigen bekommen.

Hier mal eine Aufstellung was ihr alles braucht und die Bezugsquellen wo ich es gekauft habe.

 Blinkerbirnchen 12V / 10Watt 4 Stück Conrad
Bestell-Nr.: 853466 - 62 (1 Paar)
 Rücklichtbirnchen 12V / 5 Watt 1 Stück Conrad
Bestell-Nr.: 853463 - 62 (1 Paar)
 Bremslichtbirnchen 12V / 10 Watt 1 Stück  Conrad Bestell-Nr.: 853466 - 62 (1 Paar)
 DZM / Tachobeleuchtung 12V / 0,6 Watt 2 Stück Conrad
Bestell-Nr.: 725717 - 62
 Birnchen Cockpit Abzeigen 12V 5 Stück Conrad
Bestell-Nr.: 727091 - 62
 Blinkrelais 2-adrig 1 Stück Polo Best.-Nr. 50220000410
 Birne Hauptscheinwerfer 12V 35/35 Watt 1 Stück Polo Best.-Nr. 50150100100
 Akku 12V 2,6 Ah
1 Stück Amazon

Dies ist nur ein Anhaltspunkt, natürlich könnt ihr auch LED Lampen einbauen, hab ich bei meiner Touring gemacht. Den Akku könnt ihr auch in einer größeren Version wählen. Ich hab den genommen weil er gut in meine alte Halterung passt. Als Blinkrelais könnt ihr prinzipiell jedes 12V Relais nehmen. Am besten sollte es lastunabhängig sein, dann könnt ihr später, oder auch sofort, auch auf LED Lampen umrüsten. Ich habe eine zweipolige Ausführung, da ist es am einfachsten mit dem Umbau.

Beim Umbau kommt die alte Motoplat mitsamt Zündspüle komplett raus, ebenso die alte ULO- Box. Bei der Kokusan fehlt leider das Kabel für den Leerlaufkontakt. Es gibt allerdings ein Kabel, das der Hersteller "for additional use" nennt. Das wird nicht benötigt und kann hierfür verwendet werden. Bei mir war es grau, im Schaltplan allerdings mit braun beschrieben. Man muss es am Stator ablöten und kann es dann als Leerlaufkabel verwenden.

Hier der Ausgangszustand:

Ich wollte die neuen Komponenten einigermaßen ordentlich unterm Seitendeckel unterbringen. Den alten Halter der Zündspule kann man weiterverwenden. Ich habe dazu drei neue Löcher rein gebohrt. So passt die neue Zündspule an der Stelle wo auch die Alte saß.

Ich werde hier jetzt nicht auf die Verkabelung im einzelnen eingehen, die könnt ihr dem geänderten Schaltplan entnehmen. Wer es ordentlich machen möchte, sollte sich eine Grimpzange für Flachstecker besorgen. Es müssen einige Kabel abgeändert werden. Wie oben schon geschrieben, ein gewisses Grundverständniss für Kabel und Schaltplan sollte schon vorhanden sein. Regler und Blinkrelais lassen sich mit den vorhandenen Gewinden gut rechtes neben der Zündspule unterbringen. Bei meiner Touring habe ich hier auch noch die Batterie mit einem gebogenen Blech untergebracht. Bei der -05, habe ich die bereits vorhandene Batteriehalterung vom ULO-Ersatz weiterverwendet. Den dicken Stecker, den ihr links oben seht, musste ich beim zusammenschrauben dann doch nach aussen verlegen, also hinter die Rahmenverkleidung. Wenn er innen liegt reicht der Kabelbaum nicht von der Länge her. Mal sehen ob ich da noch was ändere.

KS80 530-050

IMG 20200628 103731302 2

KS80 Touring 530-070

IMG 20200129 173816533 2

 

Hier seht ihr das zweckentfremdete graue Kabel, das oben als braunes Kabel endet. Ich habe unten am Leerlaufschalter ein kurzes Stück blau/gelbes Kabel angelötet, damit es farblich seine Richtigkeit hat ;-), war eh ein Stückchen zu kurz. Auf dem letzten Bild seht ihr die Grundeinstellung des Zündzeitpunktes auf 11:30. Auf dem Bild hat sie noch ein klein wenig Spätzündung, damit läuft sie aber recht gut. Um den Zündzeitpunkt genau einzustellen braucht es eine Blitzlampe, darauf gehe ich später noch ein.

 

Entgegen immer wieder auftauchenden Gerüchten, funktioniert auch der Drehzahlmesser. Die 36.000 Perioden der KS80 passen zur Kokusan. Wer eine andere Periodenzahl beim Drehzahlmesser hat, z.Bsp. 24.000 der benötigt noch einen Konverter davor. Update zum Drehzahlmesser, grundsätzlich funktioniert er, zeigt aber definitiv zu wenig an. Ewald schreibt dass das mit dem Regler zusammen hängt, der schneidet wohl die negative Halbwelle zu früh ab, was den DZM durcheinander bringt. Soll mit mehr Last besser sein, das werde ich noch probieren. Update folgt dann noch.

Hier nun der Update zum Drehzahlmesser. Es gibt eine relativ einfache Lösung für das Problem. Man muss einen kleinen Trafo an das schwarze Kabel des Abstellers zwischen schalten. Am Absteller liegt wohl immer die volle Wechselspannung an, ohne abgeschnitten zu werden. Sie ist nur zu hoch, dafür der kleinen Trafo.  Der Trafo transformiert das Signal auf eine für den DZM verträgliche Spannung. Als Trafo könnt ihr jeden 240/24V Trafo verwenden. Es muss dann noch ein zusätzliches Kabel vom Trafo zum Drehzahlmesser gezogen werden. Danke an dieser Stelle an Jens aus dem zuendapp.net, für die Unterstützung. Hier ein paar Bilder wie ich es bei mir realisiert habe.

Die Beschreibung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit, ich habe sie so erstellt, wie es bei mir funktioniert hat. Als kleine Anekdote im Nachhinein noch, in meinem Fall war die Motoplat gar nicht kaputt. Dass sie nicht ansprang lag ganz einfach an zu altem Benzin. Wobei "alt" relativ ist, der Sprit war ca. 2 Jahre alt.

Legetøj og BørnetøjTurtle